AdresslisteKontaktSuche

MEDIENMITTEILUNG vom 21.Januar 2020

 

Die Kantonspolizei Bern konnte den genauen Hergang beim Kirchturmbrand vom 24. De-zember 2019 in Herzogenbuchsee nicht eruieren, wie sie heute Dienstag mitteilt. Möglich sei, dass ein technischer Defekt oder eine brennende Kerze das Feuer ausgelöst hätten. Der Kirchgemeinderat wird die aktuellen Brandschutzmassnahmen prüfen und allenfalls im Rahmen der Sanierung der Kirche verstärken. Mit dem Wiederaufbau wurde inzwischen begonnen.


Die Ermittlungen der Kantonspolizei zur Ursache des Brandes des Kirchturms der Evang.-ref. Kirche Herzogenbuchsee sind abgeschlossen. Wie die Kantonspolizei heute Dienstag, 21. Januar mitteilt, konnte der Hergang bei dem Brand nicht genau eruiert werden. Entweder habe ein tech-nischer Defekt an den elektrischen Gebäudeinstallationen oder eine brennende Kerze den Brand ausgelöst, heisst es in der Medienmitteilung der Kantonspolizei. Der evangelisch-reformierte Kirchgemeinderat Herzogenbuchsee nimmt dies zur Kenntnis und bedankt sich bei der Kantons-polizei für die aufwändigen Abklärungen.
Die aktuellen Brandschutzmassnahmen der Kirche Herzogenbuchsee entsprechen den gesetzli-chen Vorgaben. Sie wurden im Rahmen der Sanierung 2018 überprüft. Der Kirchgemeinderat wird sie erneut zum Thema machen und allenfalls im Zuge des Wiederaufbaus der Kirche ver-stärken.
Wiederaufbau gestartet.


Inzwischen wurde mit dem Einrüsten des Kirchenschiffs und des Turms begonnen. Die Arbeiten zur Wiederinstandsetzung werden längere Zeit beanspruchen. Der Kirchgemeinderat hofft, dass die Kirche zur Weihnachtsfeier 2020 wieder genutzt werden kann.
Der Kirchturmbrand hat in der Bevölkerung weitherum Betroffenheit ausgelöst. Die Anteilnahme war gross. Aufgrund vielfacher Anfrage wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Bis heute sind rund 30’000 Franken an Spenden eingegangen. Der Kirchgemeinderat bedankt sich für die Solidari-tätsbekundungen und Hilfsangebote. Über die Verwendung der Spenden wird der Kirchgemein-derat entscheiden.
Auskünfte an die Redaktionen:


Richard Pfister, Kommunikationsbeauftragter, 079 952 20 65
Christoph Tanner (Präsident Evang.-ref. Kirchgemeinde) 079 344 89 40


 

MEDIENMITTEILUNG VOM 27.12.19, 17.50 Uhr

 

Nach dem Brand der evangelisch-reformierten Kirche hat der Kirchgemeinderat von Herzogenbuchsee an einer ausserordentlichen Sitzung beschlossen, den Wiederaufbau so schnell wie möglich einzuleiten. Die Kirche darf aus Sicherheitsgründen nach wie vor nicht betreten werden. Die geplanten Gottesdienste finden vorläufig im Kirchgemeindehaus statt. Aufgrund vielfacher Anfragen wurde ein Spendenkonto eingerichtet

 

Der Kirchgemeinderat von Herzogenbuchsee hat an einer ausserordentlichen Sitzung beschlossen, den Wiederaufbau der Kirche so rasch wie möglich in die Wege zu leiten. Wie lange der Wiederaufbau dauert und wann die Kirche wieder genutzt werden kann, steht zurzeit noch nicht fest. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

 

Kirche nach wie vor gesperrt

Die Kirchenfenster von Eugène Burnand sind weitgehend unversehrt. Die Glocken hängen noch im Turm und scheinen gemäss einer Besichtigung von aussen einigermassen intakt. Aufgrund des Wasserschadens durch die Löscharbeiten wurde die Orgel jedoch stark in Mitleidenschaft gezogen. Die 2400 Orgelpfeifen werden daher ausgebaut. Das Dach des Kirchenschiffs konnte mittlerweile an den beschädigten Stellen gedeckt werden, um das Eindringen von Regen zu verhindern. Die Kirche steht grundsätzlich stabil. Sie darf jedoch aus Sicherheitsgründen weiterhin nicht betreten werden, da sich Teile der Gipsdecke lösen können. Das Haus ist daher für die Öffentlichkeit bis auf weiteres gesperrt.

 

Gottesdienste vorläufig im Kirchgemeindehaus

Die Gottesdienste und weiteren Anlässe der kommenden Tage finden vorläufig im Kirchgemeindehaus an der Bettenhausenstrasse 10 statt. Das Neujahrskonzert der Musikgesellschaft von Mittwoch, 1. Januar 2020 findet wie bereits kommuniziert in der Sporthalle Mittelholz statt. Dort wird im Anschluss an das Konzert auch das obligate Gemeinde-Apéro ausgeschenkt. Auf der Website der Kirchgemeinde werden die aktuellen Daten und Orte der kommenden Anlässe laufend kommuniziert.

 

Spendenkonto eingerichtet

Die Anteilnahme in der Bevölkerung und in den umliegenden Gemeinden ist nach wie vor gross. Der Kirchgemeinderat bedankt sich bei den zahlreichen Solidaritätsbekundungen und den Hilfsangeboten. Aufgrund vielfacher Anfrage wurde ein Spendenkonto „Brandfall Kirche“ eingerichtet: Berner Kantonalbank, IBAN CH56 0079 0020 5889 5975 6.

 

Bilder Kirche Innenraum und Glocken

 

******************************************************************************

 

 

Medienmitteilung vom 26.12.19, 12.00 Uhr

Brand Evang.-ref. Kirche Herzogenbuchsee
Einsatz der Feuerwehr am Donnerstagmorgen beendet

Im Verlauf des heutigen Morgens konnte die Feuerwehr Buchsi-Oenz ihren Einsatz beenden und das Gebäude der Evang.-ref. Kirchgemeine wieder übergeben.

 

Nachdem im Verlauf der Nacht noch vereinzelt kleinere Glutnester zu bekämpfen waren, konnte die Feuerwehr Buchsi-Oenz nach einer abschliessenden Überprüfung des Turms und des Kirchenschiffs mit einer Wärmebildkamera heute Morgen ihren Einsatz beenden. Die Kirche bleibt jedoch bis auf weiteres aus Sicherheitsgründen gesperrt und darf nicht betreten werden.

 

Kirchturm geborgen

Der Kirchturm, der am Abend des 24. Dezember auf das Kirchschiff gestürzt und dieses beschädigt hatte, konnte in der Zwischenzeit geborgen werden. Die Glocken scheinen aufgrund einer ersten, von aussen vorgenommen Besichtigung einigermassen intakt zu sein. Aufgrund eines Wasserschadens wurde jedoch die Kirchenorgel stark in Mitleidenschaft gezogen, weshalb bereits mit dem kompletten Ausbau der Orgelpfeifen begonnen wurde.

 

Nach wie vor grosse Betroffenheit

Die Verantwortlichen der Evang.-ref. Kirchgemeinde sowie der Einwohnergemeinde Herzogenbuchsee sind noch immer stark betroffen über den Brand und danken der Bevölkerung für die zahlreichen eingegangenen Solidaritätsbekundungen. Ein grosses Danke gilt allen Einsatzkräften, Behördenvertretern sowie allen weiteren an der Ereignisbewältigung beteiligten Dritten.

 

Weihnachtskonzert vom 26. Dezember in der Aula Oberstufe
Die Weihnachtsfeierlichkeiten der Evang.-ref. Kirchgemeinde wurden ins Kirchgemeindehaus verlegt. Das „Konzert zu Weihnachten“ am Stephanstag, 26. Dezember, findet neu in der Aula Oberstufe, Senta Simon-Strasse 6 in Herzogenbuchsee statt.

Auch bereits bekannt ist: Neuer Austragungsort des traditionellen Neujahrskonzerts der Musikgesellschaft Herzogenbuchsee am Mittwoch, 1. Januar 2020, ist die Sporthalle Mittelholz. Im Anschluss an das Konzert wird dort ebenfalls der obligate Gemeinde-Apéro ausgeschenkt; nicht wie gewohnt im Sonnensaal. Zu Beginn des Anlasses informieren die Kirchgemeinde und die Einwohnergemeinde zum aktuellen Stand der Schadensbewältigung.

 

Herzogenbuchsee, 26. Dezember 2019

Gemeinderat Herzogenbuchsee und Kirchgemeinderat Herzogenbuchsee

 

 

Auskunft erteilt:

Christoph Tanner (Präsident Evang.-ref. Kirchgemeinde)

Rolf Habegger (Gemeindeverwalter) | 079 727 56 00

 

 

***************************************************************

 

 

Medienmitteilung vom 25.12.19, Nachmittag

 

Brand Evang.-ref. Kirche Herzogenbuchsee

Grosse Betroffenheit und Anteilnahme in Herzogenbuchsee

Die Verantwortlichen der Evang.-ref. Kirchgemeinde sowie der Einwohnergemeinde Herzogenbuchsee sind traurig und betroffen über den Brand der Evang.-ref. Kirche Herzogenbuchsee. Ihr Dank gilt den Einsatzkräften aber auch der ganzen Bevölkerung für die zahlreichen Solidaritätsbekundungen.

 

Der Brand des Turms der reformierten Kirche in Herzogenbuchsee, welcher am Dienstagmorgen, 24. Dezember, ausgebrochen war und sich in den Abendstunden erneut entfacht hatte, konnte in der Nacht auf Mittwoch, 25. Dezember, unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Menschen kamen keine zu Schaden. Nebst dem Kirchturm, der hauptsächlich vom Feuer betroffen war, ist durch das Einstürzen der Turmspitze auch das Kirchenschiff beschädigt worden. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Millionenhöhe. Die Kantonspolizei Bern, darunter Spezialisten des Dezernats Brände und Explosionen, führen die Ermittlungen zur Brandursache fort. Wie die zuständigen Behörden betonten, bleiben aufgrund der Gefahr herunterfallender Gebäudeteile die Kirche und das umliegende Kirchengelände bis auf Weiteres gesperrt und dürfen nicht betreten werden (vgl. Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern https://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.meldungNeu.html/police/de/meldungen/police/news/2019/12/20191225_1010_herzogenbuchsee_brandgeloeschthohersachschaden)

 

Grosse Betroffenheit

Die Verantwortlichen der Evang.-ref. Kirchgemeinde sowie der Einwohnergemeinde Herzogenbuchsee sind traurig und betroffen über den Brand und danken der Bevölkerung für die zahlreichen eingegangenen Solidaritätsbekundungen. Ein grosses Danke gilt allen Einsatzkräften. Im Einsatz standen u.a. Angehörige der Feuerwehren Buchsi-Oenz, Goldisberg, Thunstetten-Bützberg und Langenthal sowie die beiden Feuerwehr-Inspektoren Andreas Hofer und Hansueli von Arx. Aber auch der Zivilschutz half mit, schützenswerte Kulturgüter aus dem Innern der Kirche zu evakuieren. Ebenfalls zahlreiche Private unterstützten die Löscharbeiten teils mit schwerem Gerät oder wie im Fall der benachbarten Familie Günter mit Infrastruktur, in dem sie den Einsatzkräften ihren Wagen-Remise als Aufenthalts- und Rückzugsort samt Verpflegung zur Verfügung stellten.

Weihnachtskonzert vom 26. Dezember in der Aula Oberstufe
Die Weihnachtsfeierlichkeiten der Evang.-ref. Kirchgemeinde wurden ins Kirchgemeindehaus verlegt. Das „Konzert zu Weihnachten“ am Stephanstag, 26. Dezember, findet neu in der Aula Oberstufe, Senta Simon-Strasse 6 in Herzogenbuchsee statt. Auch bereits bekannt ist: Neuer Austragungsort des traditionellen Neujahrskonzerts der Musikgesellschaft Herzogenbuchsee am Mittwoch, 1. Januar 2020, ist die Sporthalle Mittelholz. Im Anschluss an das Konzert wird dort ebenfalls der obligate Gemeinde-Apéro ausgeschenkt; nicht wie gewohnt im Sonnensaal.

 

Herzogenbuchsee, 25. Dezember 2019

Gemeinderat Herzogenbuchsee und Kirchgemeinderat Herzogenbuchsee

 

 

Auskunft erteilt: Rolf Habegger (Gemeindeverwalter) | 079 727 56 00



 

Aktuelle Informationen zu Beerdigungen

 

Wegen Corona können nach wie vor nicht alle Veranstaltungen durchgeführt werden. Wir bitten Sie, sich im aktuellen Anzeiger und der rechten Spalte auf der Startseite über die aktuellen Angebote zu informieren.

  


HERZOGENBUCHSEE


Freitag, 14. August

18.00 Offenes Gartnen im Kirchengarten


Samstag, 15. August
14.00 Cevi-Jungschar, beim Ofehüsi


Sonntag, 16. August

9.30 Gottesdienst mit Taufen
im Kirchgemeindehaus; Pfr. J. Lutzweiler;
Kollekte: Verein Prävention Hautnah


Montag, 17. August

19.30 Meditation; wir verweilen in der Gegenwart
Gottes.


Dienstag, 18. August
19.45 Kirchenchorprobe im Kirchgemeindehaus


Mittwoch, 19. August

6.00 Allianzfrühgebet im Kirchgemeindehaus


Freitag, 21. August
18.00 Offenes Gartnen im Kirchengarten


Samstag, 22. August
10.00 Fiire mit de Chliine im Kirchgemeindehaus
mit dem Vorbereitungsteam


Sonntag, 23. August
9.30 Gottesdienst mit Abendmahl; Pfrn.
H. Ochsenbein Flück; Kollekte: Bibelsonntag


Bezüglich Covid-19 sorgen wir bei allen
Veranstaltungen für die Einhaltung der
Schutzmassnahmen und appellieren an
Ihre Eigenverantwortung.


Das Chiletaxi fährt wieder!

Anmeldung spätestens am Vorabend bis
17.00 Uhr bei der Koordinationsstelle:
Telefon 062 961 55 24 oder 079 842 68 11
(falls nicht erreichbar: Telefon 079 524 40
11)
Zum Schutz vor Corona-Ansteckungen
müssen im Chiletaxi Masken getragen
werden.


Gespräche
Wenden Sie sich jederzeit vertrauensvoll
an die Mitarbeitenden. Kontaktangaben
sind im Chilebrief und auf der Homepage
zu finden.

Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn