AdresslisteKontaktSuche

Brot für alle/Fastenopfer

 

Brot für alle 2021

 

Unser diesjähriges Projekt:  Lateinamerikanische Allianz zum Erhalt der Saatgutvielfalt

 

Saatgut ist Leben

«Das Saatgut, das wir von unseren Vorfahren erhalten und weiterentwickelt haben, ist in einem umfassenden und tiefen Sinn nahrhaft.» erzählt Doña Juana Vasquez aus Guatemala, Teilnehmerin eines Vernetzungstreffen, das die Lateinamerikanische Allianz zum Erhalt der Saatgutvielfalt organisiert hatte.

Vernetzung und Austausch zwischen Bauern aus verschiedenen Ländern sind bitter nötig, denn die rapide Expansion der industriellen Landwirtschaft bedroht weltweit die Existenz tausender Kleinbauernfamilien und stellt eine grosse Gefahr für die Natur dar.

Gegenseitiges Lernen verbessert die Qualität und die Effizienz der Arbeit aller beteiligten Organisationen. Die kolumbianische Grupo Semillas beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit Gentech-Saatgut. Sie hat gemeinsam mit indigenen Gruppen ihre Territorien für gentechfrei erklärt und kann dies durchsetzen. Ein ermutigendes Beispiel für andere Organisationen in der Allianz!         

 

                                                                              

Unser diesjähriger Fastenkalender:  Drehbuch für eine bessere Zukunft.

 

Was schreiben Sie in Ihr Drehbuch des Lebens?

Jeden Tag aufs Neue füllen wir die noch leeren Seiten in unserem «Drehbuch des Lebens» mit Routinen und Alltagstätigkeiten wie aufstehen, pendeln, arbeiten und einkaufen. Das Schöne, die Freude und auch die Ruhe kommen oft zu kurz. Die Passionszeit bietet die Chance, innezuhalten und die Pflichten und den Stress bewusst gegen Momente einzutauschen, die den Blick weiten und uns guttun. Geben Sie Ihrem «Drehbuch des Lebens» doch einmal bewusst eine neue Richtung, indem Sie Szenen ändern und auch mal eine neue Perspektive einnehmen. Zum Beispiel jene von Menschen im globalen Süden, deren «Drehbuch des Lebens» oft mitgeschrieben wird von Hunger, Armut, Ungerechtigkeit und vermehrt von den lebensbedrohlichen Folgen des Klimawandels.

Mit Ihrer Spende können Sie dazu beitragen, dass es im Leben der Menschen in unseren Projekten eine Kehrtwende zum Besseren gibt. Herzlichen Dank. Wir wünschen Ihnen eine inspirierende Fastenzeit.

(zitiert aus dem diesjährigen Fastenkalender)

 

Anlässe

·        Katholischer Gottesdienst zur Eröffnung der Fastenzeit,
Sonntag, 21. Februar, 11.00 Uhr in der katholischen Kirche.

 

·        Möchten auch Sie Ihr Leben auf Klimakurs bringen?
KlimaGespräche im reformierten Kirchgemeindehaus:

Daten und Anmeldung via

sehen-und-handeln.ch/klimagespraeche/

 

·        Reformierter Gottesdienst zur Passionszeit,

Sonntag, 28. Februar, 9.30 Uhr in der reformierten Kirche.

 

·        «KLANG/THEATERplus», Freitag, 19. März, 19.30 Uhr in der reformierten Kirche. Ein Abend mit Passionsmusik, gespielt von Jung-Min Lee, Flügel und Eva-Maria Burkard, Cello; dem indischem Tanztheater Ajala «Erde» und sinnlicher Auseinandersetzung mit dem Kampagnethema. Kollekte z.G. des diesjährigen Projekts.

 

·        Ökumenischer Filmabend, Freitag, 26. März, um 19.30 Uhr in der reformierten Kirche: «Seed – Unser Saatgut» Viele unserer Samen sind heute stark gefährdet – 90 % aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Der Dokumentarfilm ist so farbenfroh wie die natürliche Vielfalt unserer Saaten. Kollekte z.G. des diesjährigen Projekts.

 

·        «Brot zum Teilen» von Aschermittwoch, 17. Februar bis Ostern in den Bäckereien Schori (Heimenhausen), Nyfeler (Niederönz, ab 1. März), und Ruch (Thörigen) - je Fr. -.50 gehen an Brot für alle/Fastenopfer.

 

Spenden

Wir danken Ihnen, wenn Sie Ihre Einzahlungen nicht am Postschalter tätigen. Das hilft uns, Spesen zu sparen.

 

Spendenkonto:      Brot für alle/Fastenopfer - Projekt:

«Lateinamerikanische Allianz zum Erhalt der

Saatgutvielfalt»

(bitte unbedingt vermerken!)

 

Ev.-ref. Kirchgemeinde Herzogenbuchsee

IBAN: CH34 0079 0016 1112 0104 7

PC: 30-106-9

 

Ev.-ref. Kirchgemeinde Herzogenbuchsee

IBAN: CH34 0079 0016 1112 0104 7

PC: 30-106-9


Kirchliche Unterweisung: Aktuell

Gemäss Entscheid der internen Corona-Taskforce der Kirchgemeinde Herzogenbuchsee findet für die 3.- 8. Klassen bis zu den Frühlingsferien keine Präsenz-KUW statt.

Bei Fragen melden Sie sich bitte bei der KUW Koordination oder direkt bei den zuständigen Unterrichtenden. Häbet nech Sorg!


 

 

Aufgrund der Lage können nicht alle Anlässe wie im Chilebrief aufgeführt stattfinden.

Bitte orientieren Sie sich kurzfristig auf der aktuellen Wochenübersicht unten


 

HERZOGENBUCHSEE
Covid-19: Derzeit gilt bei allen Veranstaltungen die Maskenpflicht.
Kurzfristige Änderungen sind jederzeit möglich! Daher informieren Sie sich tagesaktuell über die Homepage: www.refkirche- herzogenbuchsee.ch und das Sekretariat.

Das Sekretariat, 062 961 16 66, ist Montag bis Freitag jeweils vormittags geöffnet.
Seelsorge: Hélène Ochsenbein Flück, 062 961 10 60; Jonas Lutzweiler, 062 961 11 22; Sophie Matschat, 062 961 39 01; Johannes Weimann, 077 522 04 90
Die Gottesdienste werden auf der Homepage im Livestream übertragen.


Sonntag, 21. Februar
9.30 Gottesdienst; Pfarrer Jonas Lutzweiler;
Kollekte: Kirchen im Ausland (Synodalrat)


Sonntag, 28. Februar
9.30 Gottesdienst zur Aktion Brot für alle; Pfarrerin Hélène Ochsenbein Flück
Kollekte: Brot für alle


Offene Kirche

Die Kirche ist von 8.00–18.00 Uhr geöffnet.
Neu: Ab sofort sind gelegentlich Menschen in der Kirche präsent, die (wenn gewünscht) für Sie da sind: für ein Gespräch oder Gebet, zur Klärung von Fragen oder was immer Ihnen «auf dem Herzen liegt». Bei Fragen zu den Präsenzzeiten kann Herr H. Siegrist vom Kirchgemeinderat kontaktiert werden:
062 961 71 40. Bitte beachten Sie, dass maximal 5 Personen gleichzeitig im Raum sein dürfen.


Chiletaxi: Anmeldung spätestens am Vorabend bis 17.00 Uhr bei der Koordinationsstelle:
Telefon 062 961 55 24 oder 079 842 68 11 (falls nicht erreichbar: Telefon 079 524 40 11).



Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn