AdresslisteKontaktSuche

 


 

 

Letzte Hilfe-Kurs

Samstag, 5. Juni, 10.00 bis 15.00 Uhr, im Mehrzweckraum 1. UG der SPITEX,

Eisenbahnstrasse 18, Herzogenbuchsee

 

Erste Hilfe nach Unfällen zu leisten, wird in unserer Gesellschaft als eine selbstverständliche Aufgabe angesehen. Doch wie helfen wir Menschen, deren Lebensende gekommen ist?

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist verloren gegangen. Der Kurs «Letzte Hilfe» ist ein Angebot für alle, die mehr darüber wissen möchten, was sie für einen Mitmenschen am Ende des Lebens tun können.

 

Der Letzte Hilfe Kurs vermittelt Interessierten das Einmaleins der Sterbebegleitung:

Was passiert beim Sterben? Wann beginnt das Sterben? Wie können wir als Laien unterstützen und begleiten? Wo können wir uns hinwenden, wenn es professionelle Unterstützung benötigt? Und vieles mehr.

Der eintägige Kurs beinhaltet vier Themenschwerpunkte:

Sterben ist ein Teil des Lebens; Vorsorgen und Entscheiden; Leiden lindern; Abschied nehmen; ...ein Kurs für alle!

 

Dauer des Kurses: 5 Stunden, inkl. Pausen und Mittagsimbiss

Mittagessen: Kleiner Imbiss, Getränke und Kaffee stehen zur Verfügung

Kursleitung: Sophie Matschat, Pfarrerin, zertifizierte Kursleiterin

Therese Ledermann, Pflegefachfrau, Co-Fachverantwortliche Palliative Care, zertifizierte Kursleiterin

Die Kurskosten werden von PROVIVA, dem Förderverein der SPITEX Genossenschaft Oberaargau Land getragen.

Gastgeber sind die SPITEX Genossenschaft Oberaargau Land und die Ref. Kirchgemeinde Herzogenbuchsee.

 

Kontakt und Anmeldung bis 31. Mai:

SPITEX Genossenschaft Oberaargau Land, Simone Eugster, 062 961 54 66, simone.eugster(at)sgol.swiss

 

 

 


Glockengeläut nach dem Wiederaufbau


Aufgrund der Situation können Änderungen gegenüber dem Chilebrief entstehen.

Bitte orientieren Sie sich kurzfristig auf der aktuellen Wochenübersicht unten


 


HERZOGENBUCHSEE

Sekretariat: 062 961 16 66, geöffnet Montag bis Freitag vormittags.
Wenn nicht anders vermerkt, werden die Gottesdienste auf der Homepage live übertragen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Freitag, 18. Juni
19.30 Ökumenischer Filmabend: «Seed – Unser Saatgut»  Saatgut ist Leben! Doch viele unserer Samen sind heute stark gefährdet – 90 % aller Saatgutsorten weltweit sind bereits verschwunden. Der Dokumentarfilm ist so farbenfroh wie die natürliche Vielfalt unserer Saaten. Kollekte z.G. des diesjährigen Projekts; in der ref. Kirche

 

Sonntag, 20. Juni
9.30 Gottesdienst mit Taufen;

Pfrn. H. Ochsenbein Flück

 

Dienstag, 22. Juni
20.00 Kirchgemeindeversammlung in der Kirche

 

Mittwoch, 23. Juni
6.00 Allianzfrühgebet in der Kirche


Donnerstag, 24. Juni
18.30 Allianzgebet im EGW

 

Samstag, 26. Juni,

15.00 – ca. 16.30 Uhr, Besuch des Weltackers in Attiswil; Der Weltacker bietet sinnliche, anschauliche Erfahrungen, lädt ein zum Nachdenken und Diskutieren. Es geht um Boden und Biodiversität, Klimawandel, Kreisläufe, um natürliche Ressourcen, globale Gerechtigkeit, Landwirtschaft und gutes Essen.
Kosten: Erwachsene: 15.— bis 20.—

je nach Teilnehmerzahl
Anreise: mit dem Auto – es besteht die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu bilden – oder mit ÖV.
Verpflegung: Bitte Getränk/Zvieri selber mitbringen.
Anmeldung: bis 17. Juni im Sekretariat: 062 961 16 66,
sekretariat(at)ref-kirche-herzogenbuchsee.ch

 

Sonntag, 27. Juni
9.30 Gottesdienst mit Taufe; Pfr. T. Castelberg;
anschl. Chilekafi


Offene Kirche
Unsere Kirche ist von 8.00–18.00 Uhr geöffnet. Gelegentlich sind Menschen in der Kirche präsent, die (wenn gewünscht) für Sie da sind: für ein Gespräch oder Gebet, zur Klärung von Fragen oder was immer Ihnen «auf dem Herzen liegt». Dienstag, Donnerstag und Freitag, von 17–18 Uhr ist jeweils eine Pfarrperson anwesend. (Für allfällige Rückfragen: Heiri Siegrist, 078 742 11 48.)


Chiletaxi: Anmeldung spätestens am Vorabend bis 17.00 Uhr bei der Koordinationsstelle:
Telefon 079 842 68 11 oder 062 961 55 24 (falls nicht erreichbar: Telefon 079 479 38 29).



Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn