AdresslisteKontaktSuche

Seit Sommer 2018 arbeitet die Evangelisch-reformierte Kirche im Rahmen des Umweltmanagements "Grüner Güggel" umfassend daran, Nachhaltigkeit und Ökologie zu stärken und der gedankenlosen Ausbeutung und Zerstörung der Schöpfung entegegenzutreten.

 

An dieser Stelle wird werden wir Sie regelmässig über Projekte und unsere Fortschritte informieren.

 

Sie würden sich gerene in dieser Arbeit mitengagieren? Dann melden Sie sich einfach in unserem Sekretariat, wir freuen uns!

 

Weiterführende Inforamationen zum UWS Grüner Güggel, finden Sie auf der Seite von Oeku

 

 

Schöpfungsleitlinien

 

1.     Wir sehen die Verantwortung für die Schöpfung als Teil des christlichen Glaubens. 

Das Leben und die Erde sind Gabe: «bei dir ist die Quelle des Lebens» (Psalm 36,10) und «dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt» (Psalm 24,1). Weiter steht in der Bibel (1. Mose 2,15): „… dass der Mensch die Erde bebaue und bewahre…“. Wir achten die Gabe und den Wert des Lebens in seiner Vielfalt und tragen Sorge zur gemeinsamen Lebensgrundlage.

 

2.     Wir setzen uns ein für eine lebensbejahende Welt

Wir streben bei allen Vorhaben danach, die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Dem schonenden Umgang mit Rohstoffen und Energie kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Wir bevorzugen nach Möglichkeit umweltfreundliche Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Wir achten auf den Erhalt und die Förderung der Lebensräume, der Artenvielfalt und treffen Entscheidungen in Solidarität mit Menschen in anderen Regionen der Welt.

 

3.     Wir setzen gemeinsam einen Prozess in Gang

Wir arbeiten mit dem „Grünen Güggel“ an einer stetigen Optimierung der messbaren Umweltfaktoren in der reformierten Kirchgemeinde Herzogenbuchsee und lösen einen Verbesserungsprozess aus. Neben der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben ist es unser Ziel, die betriebliche Umweltbelastung kontinuierlich zu verringern. Um dies zu erreichen, berücksichtigen wir die Umweltanliegen auf allen Ebenen: Als Kirchgemeinde, als Kirchgemeinderat und als Angestellte.

 

4.     Wir suchen den Dialog mit der Öffentlichkeit

Wir informieren regelmässig über den „Grünen Güggel“ und beziehen die Öffentlichkeit in den Prozess mit ein. Wir freuen uns über einen regen Austausch.

 

 

 


OFFENE STELLEN

Ausbildungsplatz Sozialdiakonin/Sozialdiakon 50%



 

 


27. Mai bis 7. Juni


HERZOGENBUCHSEE
Gottesdienste

Der Bundesrat hat früher als erwartet die Möglichkeit eröffnet, wieder Gottesdienste
zu feiern. Es erfordert Zeit, die Fragen rund um die Duchführung von Gottesdiensten, die den Rahmenvorgaben entsprechen, zu klären, insbesonders da unsere Kirchgemeinde wegen des Kirchenbrandes über keine Kirche verfügt.
Es finden deshalb vorläufig keine Gottesdienste statt. Über Änderungen diesbezüglich werden wir Sie informieren.


Weiterhin erstellen wir für Sie geistliche Impulse auf der Homepage (schriftlich
und/oder gesprochen).
Auf Wunsch erhalten Sie diese auch per Post oder Mail durch Johannes Weimann und per WhatsApp, Threema und Signal über Sophie Matschat: 079 524 4011.


Kollekte 31. Mai: Stiftung für kirchliche Liebestätigkeit KLT, Förderung und Unterstützung
gemeinnütziger Werke und Projekte der Diakonie im ganzen Kirchengebiet.
Postkonto 31-702745-4; IBAN: CH39 0900 0000 3170 2745 4, Vermerk: Pfingstkollekte


Zudem empfehlen wir die Gottesdienste um 9.30 Uhr auf ZDF, die Radiopredigten
um 10.00 Uhr auf Radio SRF2 und gelegentlich (Fernsehprogramm studieren)
Gottesdienste um 10.00 Uhr auf SRF und ARD sowie die Gottesdienste auf Bibel TV.


Für Gespräche sind wir für Sie da!
Pfr. Jonas Lutzweiler, Kreis Ost: 062 961 11 22

Pfrn. Hélène Ochsenbein Flück, Kreis West: 062 961 10 60
Pfrn. Sophie Matschat, Kreis Nord: 062 961 39 01
Pfr. Johannes Weimann, Kreis Süd: 077 522 04 90
Sozialdiakon Peter Schmid: 079 830 11 34
Kinder- und Familienkirche Marianne Bangerter: 076 479 38 29
KUW-Koordinatorin Franziska Gäggeler: 079 890 07 43


Verbundenheit im Gebet: Jeweils um 20.00 Uhr können wir eine Kerze entzünden
und für die beten, welche an Covid-19 erkrankt sind oder sonst unter der Situation
leiden, sowie für Pflegende und Ärzte, Verantwortungsträger in Politik
und Gesellschaft. Das Allianz-Frühgebet findet bis auf weiteres mittwochs, 6.00
Uhr, individuell zu Hause statt.


Meditation:
Jeweils Montag, 19.30–20.30 Uhr sind alle eingeladen, bei sich daheim
zu meditieren.


Die KUW findet bis nach den Sommerferien nicht statt.


Detaillierte Informationen zu unseren
Angeboten finden Sie auf der Homepage
www.ref-kirche-herzogenbuchsee.ch; Telefon
Sekretariat 062 961 16 66.


Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn