AdresslisteKontaktSuche

 

 

Seit Sommer 2018 arbeitet die Evangelisch-reformierte Kirche im Rahmen des Umweltmanagements "Grüner Güggel" umfassend daran, Nachhaltigkeit und Ökologie zu stärken und der gedankenlosen Ausbeutung und Zerstörung der Schöpfung entegegenzutreten.

 

An dieser Stelle wird werden wir Sie regelmässig über Projekte und unsere Fortschritte informieren.

 

Sie würden sich gerene in dieser Arbeit mitengagieren? Dann melden Sie sich einfach in unserem Sekretariat, wir freuen uns!

 

Weiterführende Inforamationen zum UWS Grüner Güggel, finden Sie auf der Seite von Oeku

 

 


 

Am 17. November 2020 fand der zweite Teil des Audits statt

 

Hier gelangen Sie zum Umweltbericht mit unterzeichneter Gültigkeitserklärung

 

Aufgrund der Corona-Situation konnte die Zertifizierungsfeier noch nicht durchgeführt werden. Sie ist für August 21 geplant.


 

 

Schöpfungsleitlinien

 

1.     Wir sehen die Verantwortung für die Schöpfung als Teil des christlichen Glaubens. 

Das Leben und die Erde sind Gabe: «bei dir ist die Quelle des Lebens» (Psalm 36,10) und «dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt» (Psalm 24,1). Weiter steht in der Bibel (1. Mose 2,15): „… dass der Mensch die Erde bebaue und bewahre…“. Wir achten die Gabe und den Wert des Lebens in seiner Vielfalt und tragen Sorge zur gemeinsamen Lebensgrundlage.

 

2.     Wir setzen uns ein für eine lebensbejahende Welt

Wir streben bei allen Vorhaben danach, die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Dem schonenden Umgang mit Rohstoffen und Energie kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Wir bevorzugen nach Möglichkeit umweltfreundliche Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Wir achten auf den Erhalt und die Förderung der Lebensräume, der Artenvielfalt und treffen Entscheidungen in Solidarität mit Menschen in anderen Regionen der Welt.

 

3.     Wir setzen gemeinsam einen Prozess in Gang

Wir arbeiten mit dem „Grünen Güggel“ an einer stetigen Optimierung der messbaren Umweltfaktoren in der reformierten Kirchgemeinde Herzogenbuchsee und lösen einen Verbesserungsprozess aus. Neben der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben ist es unser Ziel, die betriebliche Umweltbelastung kontinuierlich zu verringern. Um dies zu erreichen, berücksichtigen wir die Umweltanliegen auf allen Ebenen: Als Kirchgemeinde, als Kirchgemeinderat und als Angestellte.

 

4.     Wir suchen den Dialog mit der Öffentlichkeit

Wir informieren regelmässig über den „Grünen Güggel“ und beziehen die Öffentlichkeit in den Prozess mit ein. Wir freuen uns über einen regen Austausch.

 

 

 


Glockengeläut nach dem Wiederaufbau


Aufgrund der Situation können Änderungen gegenüber dem Chilebrief entstehen.

Bitte orientieren Sie sich kurzfristig auf der aktuellen Wochenübersicht unten


 


HERZOGENBUCHSEE

Sekretariat: 062 961 16 66, geöffnet Montag bis Freitag vormittags.
Wenn nicht anders vermerkt, werden die Gottesdienste auf der Homepage live übertragen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Freitag, 18. Juni
19.30 Ökumenischer Filmabend: «Seed – Unser Saatgut»  Saatgut ist Leben! Doch viele unserer Samen sind heute stark gefährdet – 90 % aller Saatgutsorten weltweit sind bereits verschwunden. Der Dokumentarfilm ist so farbenfroh wie die natürliche Vielfalt unserer Saaten. Kollekte z.G. des diesjährigen Projekts; in der ref. Kirche

 

Sonntag, 20. Juni
9.30 Gottesdienst mit Taufen;

Pfrn. H. Ochsenbein Flück

 

Dienstag, 22. Juni
20.00 Kirchgemeindeversammlung in der Kirche

 

Mittwoch, 23. Juni
6.00 Allianzfrühgebet in der Kirche


Donnerstag, 24. Juni
18.30 Allianzgebet im EGW

 

Samstag, 26. Juni,

15.00 – ca. 16.30 Uhr, Besuch des Weltackers in Attiswil; Der Weltacker bietet sinnliche, anschauliche Erfahrungen, lädt ein zum Nachdenken und Diskutieren. Es geht um Boden und Biodiversität, Klimawandel, Kreisläufe, um natürliche Ressourcen, globale Gerechtigkeit, Landwirtschaft und gutes Essen.
Kosten: Erwachsene: 15.— bis 20.—

je nach Teilnehmerzahl
Anreise: mit dem Auto – es besteht die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu bilden – oder mit ÖV.
Verpflegung: Bitte Getränk/Zvieri selber mitbringen.
Anmeldung: bis 17. Juni im Sekretariat: 062 961 16 66,
sekretariat(at)ref-kirche-herzogenbuchsee.ch

 

Sonntag, 27. Juni
9.30 Gottesdienst mit Taufe; Pfr. T. Castelberg;
anschl. Chilekafi


Offene Kirche
Unsere Kirche ist von 8.00–18.00 Uhr geöffnet. Gelegentlich sind Menschen in der Kirche präsent, die (wenn gewünscht) für Sie da sind: für ein Gespräch oder Gebet, zur Klärung von Fragen oder was immer Ihnen «auf dem Herzen liegt». Dienstag, Donnerstag und Freitag, von 17–18 Uhr ist jeweils eine Pfarrperson anwesend. (Für allfällige Rückfragen: Heiri Siegrist, 078 742 11 48.)


Chiletaxi: Anmeldung spätestens am Vorabend bis 17.00 Uhr bei der Koordinationsstelle:
Telefon 079 842 68 11 oder 062 961 55 24 (falls nicht erreichbar: Telefon 079 479 38 29).



Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn